Die Aura

ist unser „Haus“, unsere Chronik von Anbeginn, in dem wir leben, weben und sind und  sie besteht aus verschiedenen Ätherebenen und Körpern: physisch, emotional, mental. Sie wird u.a. durch unsere Emotionen, unsere Gedanken belebt, gestärkt oder auch geschwächt. Durch ihre bestimmenden Energien die sich in Farben und Formen zeigen und sich über Inkarnationen entwickelt haben, kommen wir in Resonanz mit unserer Umwelt, ziehen entsprechend an und stossen ab.

  • Immer wieder gleiches Denken und Fühlen ergeben bestimmte Formen,
  • sie wirken auf uns zurück und gehen auch in Verbindung mit anderen Energiefeldern –
  • verstärken sich bei „Negativem“ schwächen und „verändern“ uns entsprechend – wir sind gefangen

Bei Störungen können sich auch fremde Energien / Besetzungen, die sich angezogen fühlen in ihr einnisten.

Entsprechende kinesiologische Balancen lösen.