Konzept

Das Hathor-Konzept© beinhaltet Wissen und Anwendung der esoterischen Psychologie und Philosophie, der energetischen Anatomie, der Kinesiologie, der Edu-Kinesthetik, der Gehirnforschung, der Neuen Wissenschaften. Esoterik bedeutet und betont die Welt und die Existenz der Energie hinter allem Geschehen in unserem physisch- materiellen Leben. – Alles, was uns im Aussen begegnet, tragen wir in uns, sind in Resonanz, ziehen an oder stossen ab.

Die Psychologie der Seele und der sieben kosmischen Energien / Strahlen bringt wichtige Ansätze und Erkenntnisse u.a durch das Miteinbeziehen der feinstofflichen Beschaffenheit des Menschen und durch die Anerkennung und die Auswirkungen von Karma. Die sieben Strahlen äußern sich im ätherischen Bereich der Meridiane und Chakren über bestimmte Planeteneinflüsse und sie zeigen durch ihre Eigenschaften karmische Lektionen auf. Dieses Wissen führt zu einem neuen, tiefen Verstehen für menschliches Verhalten, Krankheitshintergründe, Ängste, Versagen etc.  

Die Kinesiologie ist ein Instrument, um allen in uns befindlichen Informationen Ausdruck zu verleihen. Das normale Erkennen oder Bewußtwerden von Situationen, Gefühlen und Denken reicht nicht, da das Bewusstsein nur 5 % des tatsächlichen Geschehens wahrnimmt und das Unterbewusstsein die restlichen 95 % gespeichert hat. Es bilden sich entsprechend Kristallisationen in den zuständigen physischen oder ätherischen Bereichen. Die unbewussten Informationen werden transformiert. Eine entsprechende energetische Balance löst altes und integriert neues. (Balancen erreichen die tiefen Bereiche einer Sitzung. Es werden z.B. Farben, Töne, Bewegungen angewandt, um die bearbeiteten Inhalte zu lösen, zu transformieren und zu festigen.)  

Unser System hat alle Erfahrungen aus allen Zeiten in den damit involvierten Ebenen gespeichert:

  • physisch-ätherisch
  • emotional-astral
  • konkret-mental
  • abstrakt-mental
  • karmische und gegenwärtige Persönlichkeit
  • Seele / Geist

dementsprechend sollte auch differenziert gearbeitet werden, um klare Ergebnisse zu erzielen.

Jede dieser Ebenen (Einzel-Persönlichkeiten) nimmt Situationen anders wahr und speichert diese in den damit in Zusammenhang stehenden Gehirnbereichen ab. Diese senden ihre Signale in die entsprechenden Körperregionen. Wir spüren Diskrepanzen, unsere Wahrnehmung kann sich verzerren, es können gesundheitliche Störungen auftauchen und unsere Lebensäußerung wird beeinflusst. Wir kommen nicht  zu klarem Denken, Fühlen und Handeln. Negative Emotionen und negatives Denken entziehen Energie – positivem Fühlen und Denken folgt Energie !

Unsere sich entwickelnde Seele möchte sich durch unsere Persönlichkeit ausdrücken und Erfahrungen sammeln. Es kann zu Reibung, Spannung, Depression oder Krankheit kommen, wenn wir dem Seelenweg nicht folgen möchten oder auch, wenn Anteile „hängen“.

Sind alle „Ebenen“ in Harmonie kommen wir in die gewünschte Energie und Veränderung. – Dies ist das Ziel des Transformations-Coaching-HK©.

Das Hathor-Konzept© ist das Ergebnis mehrjährigen Studiums, Forschung, Weiterentwicklung, vielfältiger Erfahrungen durch Eigen- und Klientenarbeit sowie Arbeitsgruppen. Es erfasst das gesamte menschliche Spektrum mit seinen Zusammenhängen durch ein ineinandergreifendes, differenziertes, exaktes Abfragesystem. Spezielle Modi (Modifikationen für den Hand-Computer) aus der Kinesiologie helfen, die Ursprünge und Ursachen von z.B.: Ängsten, Allergien, Depressionen, Fehl-Steuerungen / -Verhalten, Erkrankungen, Panik, Traumata, Unsicherheiten etc. aufzuzeigen und entsprechend zu balancieren. Das kinesiologische Muskeltesten steht bei dieser Arbeit immer in Zusammenhang mit der inneren Führung oder Weisheit. Wir können sicher sein, dass sich genau die Arbeit zeigt, die wichtig für den zu Beratenden ist – mit oder ohne Zielsetzung.

Das HK© bildet die Grundlage zu einer neuen Ausbildung, dem Transformations-Coach-HK©, mit vielfältigen Arbeitsmöglichkeiten in allen Bereichen.

Weitere Einzelheiten finden sich unter Schulungen: Themen und Inhalte und Transformations-Coaching-HK©.

Quellen: Transformations-Kinesiologie – Grethe Fremming und Rolf Havsboel / Astro-Kinesiologie – Yvonne Helene Koch – Wulfing von Rohr; Themen aus der tibetischen Medizin – Bruce Dewe, Joan Dewe; Lebensmatrix, Steuerung unserer Gene – Gregg Braden, Bruce H. Lipton; BrainGym/Edu-Kinesthetik – in Anlehnung nach Dr. Paul Dennisson; Regelkreise und Steuerpunkte – Dr. Diethard Stelzl; Weisheitslehren – Alice A. Bailey / Djwhal Khul, H. P. Blavatsky, Gottfried de Purucker, Elisabeth Haich, Max Haindl, Paramahansa Yogananda, Charles Leadbeater, die Mahatmas, Torkom Saraydarian, Rudolf Steiner, White Eagle, u.a.m.